Caviar - Sorten, Wissenswertes und Nährstoffe

Caviar und Champagner sind ein unschlagbares Team so wie ein kubanischer Rum und eine Cohiba – so zumindest die gängige Meinung. Dass allerdings ein erlesener Vodka ebenso gut zu einem Beluga Caviar passt wissen die wenigsten Genießer. Doch wie auch beim schwarzen Gold ist auch Vodka nicht gleich Vodka, sodass eine Verkostung samt Beratung lohnt.

Bei der Frage nach dem besten Getränk zum Störrogen kann man keine allgemeingültige Antwort geben denn je nach Charakter des Caviars darf es auch ein kräftiger Weißwein oder Vodka sein, der exzellent zum Caviar harmonieren kann. Je edler der Rogen, desto leichter sollte das Getränk sein denn ein zu starker Geschmack könnte hier das Aroma des kostbaren Rogens verfälschen oder sogar dominieren. Ob Beluga, Osietra oder Imperial, jede Sorte hat ihre Vorzüge sowie Eigenheiten, die es zu beachten gilt.

Auch bei der Wahl der Sorte ist der Anlass ausschlaggebend denn soll der Caviar lediglich eine edle Beigabe sein so empfiehlt es sich zu einem Imperial oder Osietra zu greifen, die auch einen unterstützenden Charakter haben können. Soll allerdings der Störrogen das Highlight für die Gäste bieten, sollte man den Beluga bevorzugen, da er mild ist und eine wahre Geschmacksexplosion im Mund auslöst.

Dass das schwarze Gold dabei auch reich an Vitaminen sowie ungesättigten Fettsäuren ist, macht ihn auch zu einem sehr gesunden Genussmittel. Vitamin A, B6, B12 und ein hoher Eiweißanteil machen den Caviar auch zu einem hochwertigen Lebensmittel, das inzwischen in Zuchtanlagen exzellente Qualität erreicht. Wildcaviar ist aufgrund der Überfischung der Störe bereits einige Jahre nicht mehr erhältlich.

Modernste Anlagen mit zahlreichen Kontrollinstanzen machen es jedoch möglich, dass Zuchtstöre inzwischen sehr hochwertigen Rogen erzeugen, der mit einer Malossol Salzung fantastischen Caviar ergibt.

Caviar und Champagner sind ein unschlagbares Team so wie ein kubanischer Rum und eine Cohiba – so zumindest die gängige Meinung. Dass allerdings ein erlesener Vodka ebenso gut zu einem Beluga... mehr erfahren »
Fenster schließen
Caviar - Sorten, Wissenswertes und Nährstoffe

Caviar und Champagner sind ein unschlagbares Team so wie ein kubanischer Rum und eine Cohiba – so zumindest die gängige Meinung. Dass allerdings ein erlesener Vodka ebenso gut zu einem Beluga Caviar passt wissen die wenigsten Genießer. Doch wie auch beim schwarzen Gold ist auch Vodka nicht gleich Vodka, sodass eine Verkostung samt Beratung lohnt.

Bei der Frage nach dem besten Getränk zum Störrogen kann man keine allgemeingültige Antwort geben denn je nach Charakter des Caviars darf es auch ein kräftiger Weißwein oder Vodka sein, der exzellent zum Caviar harmonieren kann. Je edler der Rogen, desto leichter sollte das Getränk sein denn ein zu starker Geschmack könnte hier das Aroma des kostbaren Rogens verfälschen oder sogar dominieren. Ob Beluga, Osietra oder Imperial, jede Sorte hat ihre Vorzüge sowie Eigenheiten, die es zu beachten gilt.

Auch bei der Wahl der Sorte ist der Anlass ausschlaggebend denn soll der Caviar lediglich eine edle Beigabe sein so empfiehlt es sich zu einem Imperial oder Osietra zu greifen, die auch einen unterstützenden Charakter haben können. Soll allerdings der Störrogen das Highlight für die Gäste bieten, sollte man den Beluga bevorzugen, da er mild ist und eine wahre Geschmacksexplosion im Mund auslöst.

Dass das schwarze Gold dabei auch reich an Vitaminen sowie ungesättigten Fettsäuren ist, macht ihn auch zu einem sehr gesunden Genussmittel. Vitamin A, B6, B12 und ein hoher Eiweißanteil machen den Caviar auch zu einem hochwertigen Lebensmittel, das inzwischen in Zuchtanlagen exzellente Qualität erreicht. Wildcaviar ist aufgrund der Überfischung der Störe bereits einige Jahre nicht mehr erhältlich.

Modernste Anlagen mit zahlreichen Kontrollinstanzen machen es jedoch möglich, dass Zuchtstöre inzwischen sehr hochwertigen Rogen erzeugen, der mit einer Malossol Salzung fantastischen Caviar ergibt.